Interpol: Antics

Interpol - Antics-AlbumcoverErscheinungsdatum: 7. September 2004
Label: Canada (Megaphon Importservice)
ASIN: B0002PD3HU

Kennt Ihr das? Da kauft man sich eine CD, hört sie und packt sie direkt wieder weg. Antics von Interpol war bei mir so ein Fall. Ich hatte mir die CD nach mehren guten Kritiken auf gut Glück (also ohne Probehören) geholt und war vom ersten Eindruck nicht begeistert.

Antics ist also ein Album, daß man defitiv mehr als 2-3 Mal hören muß, bevor man damit warm wird. Aber je öfter man die Platte hört, desto besser geht sie runter, insbesondere der Gesang von Paul Banks. Musikalisch könnte man Interpol aufgrund ihrer New Yorker Herkunft und eines gewissen Gitarrensounds vorschnell in eine Liga mit den Strokes oder Hives einordenen, doch der Schein trügt. Ihre nächsten Verwandten dürften eher britische Bands wie Joy Division oder die Smiths sein.

Wer also auf guten, ehrlichen Rock mit einer gehörigen Portion Melancholie und Pathos steht, sollte sich diese Album unbedingt anhören. Mehrmals.

Mehr auf der offziellen Interpol Homepage

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>