“SMS und Mails machen dümmer als Haschisch”

Mal wieder eine unglaubliche naturwissenschaftliche Erkenntnis, die uns die Münstersche Zeitung zu berichten weiß. In der heutien Ausgabe wird ein britische Studie präsentiert, die zu überraschenden Ergbnissen kommt:


SMS und Mails machen dümmer als Haschisch


London – Intensives E-Mail- und SMS-Versenden kann den Intelligenzquotienten einer britischen Studie zufolge vorübergehend stärker senken, als das Rauchen eines Joints. Dies berichtete die Londoner Zeitung “The Times” gestern über eine Untersuchung an der University of London. Danach wurde der IQ bei 80 Probanden getestet. Dem Bericht zufolge sank der Intelligenzquotient nach intensivem SMS- und E-Mail-Versand vorübergehend um bist zu zehn Punkte. Der Konsum von Haschisch hingegen senke den IQ anderen Studien zufolge nur um vier Punkte. dpa

Münstersche Zeitung vom 28.04.2005

Was machen die alten Freunde?

Manachmal fragt Ihr Euch sicherlich, was die Leute aus Eurer Grundschule heute machen. Ihr würdet die nette Blondine bzw. den großen dunkelhaarigen Typen aus der Oberstufe gerne mal wieder treffen. Oder jemanden aus Eurem afghanischen Terrorcamp, vielleicht sogar Eure Lieblingsgeisel?

Aus diesem Grunde wurde vor einiger Zeit der Dienst Taliban Reunited ins Leben gerufen. Die Datenbank enthält bereits über 500.000 Terorristen aus mehr als 50 Ausbildungslagern und Flugschulen, und täglich kommen mehr als 5000 neue Mitglieder dazu. Also sofort anmelden!

Surf: Teen Planet

Surf: Teen Planet-AlbumcoverErscheinungsdatum: 15. November 2004
Label: Smd Hom (Sony BMG)
ASIN: B0002X78FA

Mal wieder eine deutsche Band, die mein persönliches Album des Monats stellt: Die Berliner Surf mit ihrem zweiten Album “Teen Planet”.

Bekannt dürften die 3 Jungs vor allem für ihren letzten Hit “I’m a boy” sein, der mir ehrlich gesagt nicht so zugesagt hat, was mich auch lange davon abgehalten hat, mir dieses Album zu besorgen. Die erste Single des neuen Albums, das Titelstück “Teen Planet” hat es dafür um so mehr in sich. Erinnert an Devo in ihrem besten Zeiten!

Adobe schluckt Macromedia

Wie ich erst heute mitbekommen habe, wird der kalifornische Grafikspezialist Adobe – bekannt für das Portable Document Format (PDF) – seinen Mitbewerber Macromedia (u. a. Flash) für rund 3,4 Milliarden US $ übernehmen.

Im Zuge eines Aktientausches erhalten die bisherigen Macromedia Aktionäre 0,69 Adobe Anteile pro Aktie. Bei dem Freitagsschlusskurs von 41,86 $ entspricht dies einem 25%igen Aufschlag gegenüber dem letzten Kurs der Macromedia-Aktie von 33,45 $. Die Vorstände beider Firmen empfahlen ihren Anteilseignern eine Annahme des Angebotes. Bis zum Herbst soll der Tausch abgeschlossen sein.

Die Pressemeldungen: Eine von Adobe und eine von Macromedia

Wir sind Bildzeitung

Wir sind Papst! - Bildschlagzeile

Eine preisverdächtige Überschrift aus der heutigen Bild-Zeitung:

Es ist eine Jahrtausendsensation! Joseph Kardinal Ratzinger (78) aus dem bayerischen Städtchen Marktl am Inn ist der neue Papst! Der erste Deutsche seit 482 Jahren auf dem Heiligen Stuhl! Oberhaupt von einer Milliarde Katholiken auf der ganzen Welt!”

Herr, schmeiß Hirn vom Himmel!

Bremen aus dem DFB-Pokal

Der SV Werder Bremen ist gestern unglücklich aus dem DFB-Pokal ausgeschieden. Das Team von Trainer Thomas Schaaf unterlag in der Arena AufSchalke den Schalkern mit 6:5 im Elfmeterschießen.

Wie schon mehrere Male in dieser Saison ist Bremen von den Unparteiischen “übervorteilt worden”. Nach der regulüren Spielzeit wäre Bremen Sieger gewesen, wenn das ansonten gut agierende Gespann um Schiedsrichter Lutz Michael Fröhlich Ivan Klasnics Siegtreffer nicht wegen einer angeblichen Abseitsstelltung aberkannt hätte.

16.04.1943: Der erste LSD-Rausch

Am 16.04.1943 verpasst sich Albert Hofmann, Chemiker bei der schweizer Firma Sandoz, den ersten LSD-Rausch der Geschichte.

“Schon auf dem Heimweg mit dem Fahrrad nahm mein Zustand bedrohliche Formen an. Alles in meinem Gesichtsfeld schwankte und war verzerrt wie in einem gekrümmten Spiegel.”

Wenig verwunderlich, hatte der Mann ja auch eine Menge genommen, mit der man später 10 sogenannte Trips machte.

Mehr dazu bei Kalenderblatt der Deutschen Welle.

Die VeltinsArena (AufSchalke)

In diesen Minuten wird nach einen Artikel des Fachblattes “Sponsors” eine neue Partnerschaft zwischen dem FC Schalke 04 und der Brauerei C. & A. Veltins verkündet werden. Veltins ist ja schon lange Sponsor der Manschaft und gastronomischer Sponsor der “Arena AufSchalke“, dieses Mal geht es um die Namensrechte an der Arena selbst.

So dürfen also die Anhänger des FC Schalke demnächst in die “Veltins Arena” pilgern. Daß Rudi Assauer beim Bau der Arena Verkauf oder Vermietung der Namensrechte noch kategorisch ausgeschlossen hat und in diesem Zusammehang einen solchen Schritt als ‘Verkauf des Charakters‘ bezeichnete, sei hier nur am Rande erwähnt.

Aber bei 110 Mio € Schulden kann man auch seinen Charakter verkaufen.