Messe-Rückblick

In den letzten Tagen bin ich auf 2 Messen gewesen: Vergangenen Freitag auf der “Medica 2006” in Düsseldorf, gestern und vorgestern hier in Münster auf der “Business online“.

Auf der Medica habe ich mich den ganzen Tag in Halle 8 aufgehalten, um meinen Überblick über den Markt für Praxissoftware-Lösungen aufzufrischen. Positiv überrascht hat mich, daß es mehr linuxbasierte Lösungen gibt, als ich dachte. Das von einigen totgesagte “David” bzw. “David X” lebt noch, erfreut sich bester Gesundheit und wird allen Unkenrufen zum Trotz stetig weiterentwickelt. Neu hinzugekommen ist eine Linux-Version des kleinen aber feinen Programms “Arztpraxis Wiegand” und Dr. Claudia Neumann, die maßgeblich für die Portierung verantwortlich ist, ist eine kompetente Ansprechpartnerin auch für andere Linux-Themen. Endlich mal mit jemandem fachzusimpeln, der weiß, wer “Etch” und “Sid” sind. ;)

Negativ anzumerken sind die vielen meiner Ansicht nach lieblosen Programme: Oberflächen, die aussehen wie unter Windows 3.11, Farben, die Augenschmerzen verursachen und sich selbstverständlich nicht ändern lassen (obwohl man sonst alles einstellen kann) und schwerfällige, aufgeblähte Programme, die alles können, aber wichtige Grundfunktionien unnötig komplizieren. Häufig benötige Routineabläufe sind nur über unmögliche Shortcuts zu erreichen und in einigen Fenstern geht es wirklich nur mit der Maus weiter, wenn man nicht 20 mal TAB und Return drücken will. Eine schnelle und intuitive Bedienung per Tastatur ist ausgeschlossen.

Wenn man dann sieht, wie weit es einge Anbieter mit solchen Programmen bringen und was für riesige Stände sie sich auf der Messe leisten, fragt man sich wirklich, ob sich die Qualität oder der größte Finanzaufwand durchsetzt. Mein Tip: An solchen Ständen alle Werbegeschenke abgreifen und so viel essen und trinken wie es geht, um der Firma maximale Kosten zu verursachen. :)

Die “Business Online” war für mich weitgehend uninteressant, wenn man von conceptCMS der Firma mm-concept mal absieht. Deshalb habe ich mich fast die ganze Zeit auf dem der Messe angeschlossenen “linux.forum/nrw” aufgehalten und mir die Vortäge dort angehört. Die hatten es in sich: Erstklassige Referenten wie beispielsweise Marcel Holtmann vom Bluez-Projekt oder Ralf Spenneberg von Open Source Training haben Vorträge zu Themen wie “Sicherheit von Wireless Technologien”, “Virtualisierung mit XEN” oder “Serverüberwachung mit Nagios” gehalten. Zielgruppe der meisten Vorträge war allerdings ein zwar interessiertes aber wenig vorgebildetes Publikum, so daß ich mich manchmal doch gelangweilt habe. Trotzdem habe ich mir fast alle Vorträge angehört und kann nur jedem empfehlen, nächstes Jahr ebenfalls das “linux.forum/nrw” zu besuchen. Es lohnt sich!