How to quickly migrate mail from Evolution to Thunderbird with Dovecot

Fedora 22 is just around the corner and while upgrading my machine, I decided to completely ditch Gnome’s Evolution in favor of Mozilla Thunderbird. I had already switched a while back, but still had tons of mail in an old local Evolution account I wanted to migrate.

Unfortunately all HowTos I found on the web assume Evolution would store mail in the mbox format, while it switched to maildir in version 3.2.0. MozillaZine suggests to first convert maildir to mbox and then import the resulting files with the ImportExportTools extension. Why so cumbersome if there is the excellent Dovecot IMAP server that can read both maildir and mbox?

Migrating mail with Dovecot is straight forward. Quit Evolution and install dovecot:

yum install dovecot

Then set it to use Evolution’s local storage as mail location:

echo "mail_location = maildir:~/.local/share/evolution/mail/local/" \
 >> /etc/dovecot/conf.d/10-mail.conf
service dovecot start

Fire up Thunderbird, configure a new account for your user on localhost and copy over all mail from this account to the “Local folders”. There you go!

Fast schon kreativ

Manchmal hat Spam auch einen Unterhaltungswert:

Von: Roger Elke XXXXXX
An: Wolf
Betreff: Medikamente online kaufen
Datum: Mon, 22 May 2006 13:53:53 -0800 (23:53 CEST)

R O L E X
Edle, zeitlos schöne Kopie von Marken-Uhren finden Sie in unserem Online-Shop

Nein, ich meine nicht den grammatikalischen Fehler, sondern den Betreff. Wenn ich Rolex-Replikas an den Mann oder die Frau bringen will, dann doch nicht mit einem Betreff wie “Medikamente online kaufen”. Es sei denn, ich will sicherstellen, daß die Mail auch im dümmsten Spamfilter hängen bleibt. :o

Elektronischer Müll nimmt zu

Wie der Spiegel berichtet, nimmt unerwünschter Werbung, gemein hin Spam genannt, dramatisch zu.

Waren im Jahr 2001 etwa 8 Prozent aller verschickten Mails in den USA Spam, liegt die Quote mittlerweile bei mehr als 30 Prozent. Der durchschnittliche deutsche Internet-Nutzer wird in diesem Jahr rund 700 Werbemails erhalten, für US-Bürger rechnen Experten sogar mit 2500 Briefen.

Zeit, sich ernsthaft um eine Spamfilter zu kümmern oder sich eine 2. Email Adresse zuzulegen.