Schluss mit Lustig!

Ein schwerer Schlag für viele Menschen meiner Generation: Peter Lustig geht nach 25 Jahren in den Ruhestand.

Wie das ZDF auf der Löwenzahn Homepage mitteilt, wird Peter Lustig, mittlerweile 67jährig, die Sendung und den Bauwagen in Bärstadt verlassen, die Sendung soll aber im bewährten Format fortgesetzt werden. Barbara Biermann, Leiterin des ZDF Kinderprogramms:

Peter Lustig wird einen Nachfolger haben, der wie er die Kinder ernst nimmt und der das Format durch seine Persönlichkeit so unverwechselbar wie bisher gestalten wird.

Diese Formulierung spielt offenbar auf den (vemeindlichen) Skandal um das ‚Bild am Sonntag‘-Interview aus dem Jahr 2002 an: In einem Telefoninterview soll Lustig laut BamS gesagt haben:

Ich bin wie alle Erwachsenen der Meinung, Kinder sind entweder klebrig oder sie stören oder sind laut. Ich bin kein Kinder-onkel. Das ist ein Missverständnis.

Lustigs Gegendarstellung trug damals den Titel „Ich nehme Kinder ernst“.

Peter Lustig wurde 1937 als Peter Fritz Willi Lustig in Breslau geboren. Seit 1979 arbeitet der gelernte Elektroingeneur als Darsteller und Redakteur beim ZDF, außerdem vöffentlichte er mehrere Kinderbücher. Für seine Arbeit wurde er 1980 und 1982 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.

Als Gründe für den Rückzug nannte Lustig, daß er sich jetzt mehr seiner Familie und seinen Hobbies widmen wolle. Lustig ist Vater und vierfacher Großvater.

Zum Abschied von Deutschlands wohl bekanntestem Welterklärer gibt es noch einen 70minütigen Spielfilm und eine „Lange Löwenzahn Nacht“ (12 Folgen in der Nacht vom 15. auf den 16. Oktober).

Aber seien wir ehrlich: Was ist Löwenzahn ohne Peter Lustig? Für viele von uns wird es dann wohl heißen: Abschaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.