Wie alles anfing…

Beim Aufräumen habe ich diese Quittung gefunden. Das waren noch Zeiten…

Quittung: 79 DM für ein SuSE 6.1

Das besagte SuSE 6.1 hat es nicht lange gemacht, denn 2 Wochen später kam mein damaliger Mitbewohner Mattes mit Red Hat 6.0 um die Ecke. Was folgte waren alle Red Hat Linuxe bis einschließlich 7.3, das ich so lange nutzte, bis mangels Aktualität gar nichts mehr ging. Der Nachfolger, Red Hat 8.0 war eine Katastrophe, also kam mir das grade veröffentliche Debian Woody sehr gelegen… (wird fortgesetzt).

Beteilige dich an der Unterhaltung

4 Kommentare

  1. Ja, das war auch der Artikel, der mich auf die Idee gebracht hat, dieses alte Schätzchen einzuscannen. Naja, die Idee hatte ich schon lange, es fehlte der Anlaß. 🙂

  2. Ich hatte auch ne SuSE-CD… das war aber total schei*e…
    KDE ist einfach viel zu kompliziert für normale PC-Benutzer!

    Naja irgendwann wieer lustig… eben Redhat mit Gnome! Und dann Mandriva, weil superbenutzerfreundlich… natürlich immer noch mt Gnome!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.