Micoud geht, Diego kommt

Ein Lob an das Management und die Presseabteilung des SV Werder Bremen. Nichtmal die Bildzeitung, Deutschlands amtliches Fußballblatt, hat Wind davon bekommen, daß Spielmacher Johan Micoud Werder nach der nächsten Saison verlassen wird. Als „Die Welt“ die Bombe dann vor wenigen Stunden platzen läßt, präsentiert Klaus Allofs auf der Vereinshomepage schon den Nachfolger: Der brasilianische Nationalspieler Diego wechselt vom spanischen Meister FC Porto an die Weser. Der 21-jährige Mittelfeldspieler unterschrieb gestern einen Dreijahresvertag, Gehalt unbekannt, Stillschweigen auch über die Ablösesumme.

Keine Diskussion während der Saison, keine Informationen über die Ablösesumme. So sieht professionelle Pressearbeit in Bremen aus. Vielleicht sollten sich die Verantwortlichen des FC Hollywood München mal ein Beispiel daran nehmen. Dann hätte Deutschlands Sportpresse allerdings nicht endlos über die Zukunft von Michael Ballack orakeln können. Überraschender Sieger des Kaffeesatzlesens damals: Deutschlands amtliches Fußballblatt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.