Opera für lau

“Wir werden unseren Benutzern immer das beste Interneterlebnis bieten – egal mit welcher Maschine. Heute erhält die Mission neue Dimensionen.” Große Worte, die Opera-Chef Jon Stephenson von Tetzchner von sich gibt. Allerdings nicht ohne Grund: Opera, der wohl schlankeste und schnellste Browser auf dem Markt, ist ab sofort Freeware.

Schon vorher gab es eine Gratisversion des Browsers, diese nervte aber ihre Benutzer mit einem eingebauten Werbefenster so lange, bis sie bereits waren, 40 US-$ bzw. 34 Euro zu für die Vollversion zu zahlen, für Werbung völlig blind waren oder wieder zu einem anderen Browser zurückgekehrt sind. Damit ist jetzt Schluß, den Kampf um Marktanteile auf dem Browsersektor gewinnt man nicht mit einem kostenpflichtigen Produkt, während die Konkurrenzprodukte gratis sind.

Zusätzlich kommt Opera 8.5 mit neuen Features: Tabbed Browsing oder die Unterstützung von Skins, wie man es von Mozilla (Firefox) kennt sind Pflichtübungen, als Kür hinzugekommen ist eine umfangreiche Memory Funktion und sowie einige Sicherheitsfeatures. Viele gute Gründe, Opera mal auszuprobieren. Downoad unter http://www.opera.com/download/.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>